Impressum Kontakt 868 Videos
900.000 Aufrufe



Buchladen
Formelsammlung
Prüfungen/Tests

Radwechsel (Sim.)
Kraftstoff sparen
Geschichte
Reisen


Video USA 1
Video USA 2
Video USA 3
Video USA 4
Video USA 5
Video USA 6

Video Jeep
Video Fiat
Video Chrysler

Video 1940 Jeep Geschichte

Video 2014 Renegade
Video 2013 Cherokee
Video 2007 Commander Overl.
Video 2006 Commander
Video 1997 Wrangler TJ
Video 1987 Jeep Wrangler
Video 1962 Jeep Gladiator
Video 1941 Go Devil Engine
Video 1940 Jeep Station Wagon
Video 1940 Jeep Puzzle



          A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Jeep Gladiator






Chrysler
MotorReihen-SechsZylinder
Hubraum3730 cm³
Bohrung * Hub84,8 * 111,3 mm
Verdichtung8,5 : 1
GemischaufbereitungVierfach-Vergaser
Leistung103 kW (140 PS)
Nenndrehzahl4000/min
BauartFrontmotor mit Heck-/Allradantrieb
Max. Geschwindigkeitca. 120 km/h
Bauzeitab 1962

Man sieht es ihm auf Anhieb nicht an, aber es gibt ihn in erstaunlich vielen Ausführungen. Die klassischen Jeeps werden inzwischen von der Kaiser Coperation gebaut. Den Wagoneer gibt es als Sechsitzer-Kombi mit großem, geschlossenem Laderaum und als Pickup (Bild). Neben verschiedenen Inneneinrichtungen vorne wahlweise mit Dreierbank oder Einzelsitzen kann man zwischen zwei verschiedenen Radständen und jeweils wieder zwei Gewichtsklassen wählen. Dazu gibt es ihn als Zwei- und als Vierradtriebler, letzteren wahlweise sogar vorne mit der Einzelradaufhängung des Hecktrieblers.

An den Allrad erinnert nur ein einziger Hebel, der aus dem Teppichboden herausragt. Ansonsten ist der Boden durch die Schaltung am Lenkrad und die Handbremse als Fußpedal frei. Allerdings zeigen Kontrollleuchten unter der Armaturenbrettmitte die Wahl der Antriebsart an. Zu dieser Zeit ist das Automatikgetriebe noch optional, während der Wagen standardmäßig mit Schaltgetriebe geliefert wird.

Ansonsten ist der Wagen vor allem praktisch. Man weist im Verkaufsprospekt auf den einfachen Zugang mit nicht besonders hohem Fahrzeugboden hin. Immerhin ist man auf die 82° Türöffnungswinkel stolz. Der Innenraum präsentiert sich in Vinyl, eine pflegeleichte Angelegenheit, die für die Zeit typisch ist. Nicht ganz so üblich ist noch der 12V-Drehstromgenerator. Beladen wird der Kombi durch zwei weit öffnende Türen rechts und links. Es wird versichert, dass der Wagen auch voll beladen sicher fahrbar bleibt.

Es lohnt sich, noch einen Blick auf den 'Tornado'-Motor zu werfen. Er wird als der einzige Serienmotor in USA zu dieser Zeit mit obenliegender Nockenwelle bezeichnet und ist nur in Jeep-Fahrzeugen zu finden. Durch halbkugelförmige Brennräume kann er relativ hoch verdichten. Angeblich ist er auch vorbildlich im spezifischen Kraftstoffverbrauch, was sich natürlich in Zusammenarbeit mit der Allradtechnik etwas anders darstellt. Abschmieren immerhin nur alle knapp 50.000 km, Ölwechsel alle 5000.




kfz-tech.de               Seitenanfang               Stichwortverzeichnis
2001-2015 Copyright Programme, Texte, Animationen, Bilder: H. Huppertz - E-Mail

Unsere E-Book-Werbung

Unsere Graphic-Book-Werbung