Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z



Alle Tests
  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




Klapp-Rücksitze (Minivan)



Sitze in Pkw, Kombis und Vans wurden schon immer in mehr oder weniger intelligenter Form geklappt. Auch, wie in diesem Fall, die Sitze der dritten Reihe. Doch es sind auch die Sitze der zweiten Reihe betroffen. Dies ergibt fast ein Sitz-Klappsystem wie bei Wohnmobilen. Man erspart dem Benutzer den umständlichen Ausbau der Sitze und liefert ihm einen ebenen und zusätzlich noch variablen Kofferraum. Auch das 'Wohin mit den Kopfstützen?' ist geklärt. Nachteilig ist allerdings, dass die Sitze der dritten Reihe dünn gepolstert sind und weniger Seitenhalt bzw. Kopffreiheit bieten.

Die zweite Sitzreihe wird mit hochgeklappter Sitzfläche nach einfacher Betätigung eines Arretierhebels nach vorn verschoben (Bild 1) und bildet zusätzlich ein wirksames Bollwerk gegen rutschende Ladung beim Bremsen. Bei den Sitzen der dritten Reihe bleiben Sitzfläche und -lehne grundsätzlich miteinander verbunden (Bild 2). Sie werden nicht nur einfach nach vorn geklappt, sondern mit einem Griff einmal um die Querachse zur Fahrtrichtung geklappt. Am Ende kommen nichtt nur die Rückseite der Lehnen, sondern auch die Rückseiten der Sitzflächen nach oben (Bild 4).

Opel Fix passt nicht zu Isofix. Es ist ein Kindersitz von Opel, der zwar nicht voll in der Rücksitzbank integriert werden kann, aber an dieser befestigt wird. Übrigens nur an dieser und nicht an der dritten Sitzreihe. Dafür hat er allerdings den Vorteil, dass er quasi mit dem Kind mitwächst. Erst durch eigenen Fünfpunkt-Gurt wird später durch den Dreipunkt-Gurt gesichert. Man kann sogar die Lehne des Kindersitzes einzeln weglassen.

Die Aussparungen im Boden sind so groß, dass sie Lehne und Sitzfläche hintereinander aufnehmen können. Am Ende kann die Sitzbank der zweiten Reihe wieder nach hinten verschoben werden. Gleichzeitig ist der Kofferraum in variabler Länge nutzbar (Bild 5). Auch die Gurtschlösser sind versenkbar und damit die verbleibenden Ritzen frei von Unrat bleiben, kommt eine schöne dicke Matte drüber.

Mit diesem Sitzkonzept werden ganz neue Lösungen möglich. So kann man durch die teilbaren Bänke auch in der zweiten Sitzreihe nur zwei und in der dritten nur eine Person unterbringen. Gewonnen wird dadurch ein für längliche Gegenstände akzeptabler Laderaum rechts. Man kann das Ganze noch steigern. Nimmt man eine Person weniger mit, kann man sogar die Lehne des Beifahrer-Sitzes umklappen und hat dann endgültig die maximale Ladelänge erreicht.

Nachteilig am Sitzkonzept des relativ kurzen Zafiras ist, dass für den Einstieg ganz nach hinten nicht gerade sehr kommod ist und zusätzlich die zweite Sitzreihe komplett nach vorn geschoben und deren Lehne teilweise geklappt werden muss, was vermutlich auch den Ausstieg bei Notfällen deutlich erschwert. 07/13







Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller