Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




Automatisch lastabhängiger Bremskraftregler



Hinterachslast in kgBremsdruck vorne in barBremsdruck hinten in bar Druck Luftfederung in bar
20005,21,40,5
30005,42,31,1
40005,61,71,7
50005,84,32,2
60006,05,42,8
70006,26,33,3
115006,26,75,5
123006,26,76,0

Aufgabe

Ein Lkw unterscheidet sich vom Pkw nicht nur, weil er große Lasten tragen kann. Bei ihm ist auch der Gewichtsunterschied zwischen vollem und leerem Fahrzeug deutlich größer. Wenn man beim Lkw die Kippeinrichtung und andere Spezialaufbauten außer Acht lässt, kann die Nutzlast maximal etwa so groß wie das Leergewicht werden. Während bei Hängern die Nutzlast das Doppelte betragen kann, beim Pkw höchstens die Hälfte. Das erfordert besondere Vorsorgen beim Bremssystem.

Würde die Hinterachse auch im unbeladenen Zustand bei Teilbremsungen mit dem gleichen Druck wie die Vorderachse angesteuert, so könnten die Hinterräder blockieren und das Fahrzeug unkontrollierbar ausbrechen. Die lastabhängige Bremskraftregelung sorgt hier für eine Druckminderung abhängig vom Ladezustand. Umgekehrt kann der Druck der Vorderachse bei gewissen Ladezuständen den der Hinterachse übersteigen.

Funktion

In der Tabelle oben sind die Bremsdrücke von Vorder- und Hinterachse abhängig von der Hinterachslast dargestellt. Zusätzlich werden die proportional zur Hinterachslast steigenden Drücke an den hinteren Luftfederbälgen ausgegeben. Bei der Überprüfung der Bremsanlage ist bei laufendem Motor oder Befüllung mit Fremdluft immer genügend Druck im System. An der Vorder- und der Hinterachse sind im jeweiligen Betriebsbremskreis Manometer angeschlossen. Durch lange Schläuche ist deren Ablesung im Fahrerhaus beim Treten der Bremse möglich. Die zweite Zahlenspalte von links gibt die Drücke an, die durch gezielten Tritt auf das Bremspedal an der Vorderachse erreicht werden müssen. Die dritte Spalte zeigt jetzt die Drücke, die jeweils an der Hinterachse erreicht werden müssen. Die Toleranz kann vorsichtig mit ± 0,2 bar angegeben werden, wobei natürlich anderslautende Herstellerangaben unbedingt beachtet werden müssen.
Es geht also um eine gezielte Überprüfung des automatisch lastabhängigen Bremsdruckreglers (ALB). Sollte Blatt- statt Luftfederung vorhanden sein, müsste die letzte Spalte eigentlich den Einfederweg in Millimeter enthalten. Das Bild oben zeigt die Anlenkung nach unten an die Achse. Die Hülse mit Feder unten rechts ermöglicht eine Verdrehung der Stange oben unmittelbar am Regler in beide Richtungen durch einfache Werkzeuge, wie z.B. Kabelbinder. Am Drehpunkt der Stange wird angezeigt, um welchen Betrag diese verdreht wird und somit eine größere Beladung simuliert. Diese Stange wird vor jeder Überprüfung der Bremsdruckzuordnung in ihrer Länge vom Drehpunkt aus genau kontrolliert. An der Gummitülle links kann die Stellung im unbeladenen Zustand eingestellt werden. Dann kann die weitere Relation zwischen Vorder- und Hinterachsdruck bei unterschiedlichem Ladezustand ermittelt werden.








Sidemap - Technik Impressum E-Mail Datenschutz Sidemap - Hersteller