Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




    Opel Astra




Gern erinnert man bei Opel an die alten und mittelalten Zeiten. Das waren Erfolgsgeschichten, an die man wieder hofft, anknüpfen zu können. Viel hat sich getan seit dem Tiefststand. Der Chef Dr. Karl Neumann selbst stellt sich im Video unten der Herausforderung und damit außer dem privaten auch dem beruflichen Marathon.

Spätestens 2016 will man eine schwarze Null schreiben und da ist der Astra ein eminent wichtiger Baustein. Viel mehr als der Karl, der ohnehin aus Südkorea kommt oder der Corsa, der bei weitem nicht so tiefgreifend erneuert wurde. Da sind auch etwas mutigere Schritte dabei. Die im Design können Sie vielleicht selbst nachvollziehen.

Das neue Auto wird eben nicht größer, zumindest äußerlich. Vielleicht kommt ja hier die Aussage 'Innen größer als außen' zu ihrer Bedeutung. Opel ist auch der erste Hersteller, der nicht nur von 'bis zu' 200 kg Gewichtsersparnis spricht, sondern hinzufügt: 'mindestens 120 kg'. Sehnlichst erwartet diese Botschaft und hoffentlich bald auch für die anderen Modelle greifbar. Noch eine mutige Entscheidung ist, keinen Allrad anzubieten. Das könnte vielleicht einen größeren Laderaum insgesamt ergeben. Und den fehlenden Zweitürer glaubt man nicht wirklich, kommt er doch dereinst wieder als Coupé.

Allerdings gibt es auch keinen Hybrid und, was vielleicht wirklich ein Fehler ist, kein Direktschaltgetriebe. Da war Opel damals als eine der ersten Firmen dran. Dafür hat der Luftwiderstand (cW unter 0,30) erneut deutlich abgenommen, etwas weniger die Dachhöhe (-26 mm). Zu begrüßen sind die knapp 50 mm weniger Länge bei fast gleich bleibendem Radstand.

Für Journalisten steht der 1,4l-Benziner mit Turbolader und 107 kW (145 PS) bereit, während sich Einsteiger mit diesem Motor ohne Aufladung und mit 'nur' 74 kW (100 PS) begnügen müssen. Natürlich ist wieder einmal der günstigste Motor nicht der sparsamste. Das ist der Dreizylinder, der mehr Temperament verspricht, als seine 77kW (105 PS) vermuten lassen. Immerhin gibt es aber mit dem 1,4l-Turbo schon zwei bzw. drei Direkteinspritzer.

Nein, auf der Diesel-Seite tut sich nicht viel. Hier wird es wie bei anderen Herstellern auch den gleichen Grundmotor in verschiedenen Leistungsvarianten geben. Dem Fahrwerk wünscht man besonders bei kleinen Unebenheiten ein wenig mehr Souveränität. Knackig zu lenken ist es ohnehin und liegt damit voll im Trend. Vielleicht wird man sich das mit dem Verzicht auf verstellbare Dämpfer trotzdem noch einmal überlegen ... 06/15








Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller