Suche E-Mail
A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z

Hersteller
    F9


Buchladen

Prüfungen/Tests

Formelsammlung












































  1939 BMW 335








BMW 335
MotorbauartReihen-Sechszylinder
Hubraum (Bohrung*Hub)3.485 cm³ (82 mm * 110 mm)
Verdichtungsverhältnis5,8 : 1 (Benzin)
ZylinderkopfLeichtmetall
MotorsteuerungUntenliegende Nockenwelle, hängende Ventile (OHV)
Ventile2 je Zylinder
GemischbildungDoppel-Registervergaser (Solex)
KühlungFlüssigkeit, Pumpenumlauf
Drehmoment176 Nm bei 1300/min
Maximale Leistung66 kW (90 PS) bei 3.400 1/min
BauartFrontmotor, längs, Hinterradantrieb
GetriebeViergang, manuell (ZF)
Radstand2.985 mm
Aufhängung vornQuerblattfeder oben, Querlenker unten, Hebeldämpfer hydraulisch
Aufhängung hintenStarrachse an Drehstabfedern, mittleres Reaktionsdreieck
BremsenTrommeln
KarosserieAmbi-Budd
Länge4.814 mm
Breite1.700 mm
Länge1.665 mm
Leergewicht1.280 kg
Höchstgeschwindigkeit150 km/h
Baujahr1939
Elektrik12 V

Wie machen die Leute bei BMW das eigentlich? Sie zählen zu dieser Zeit im Kreis der Oberklasse-Anbieter zu den jüngsten, wenn man nicht die Firmengründung, sondern die Beschäftigung mit Autos als Maßstab heranzieht. Begonnen haben sie durch Zukauf von Technik, die allerdings mit dem, was sie hier präsentieren, nicht annähernd vergleichbar ist.

Immerhin BMW hat einen sehr guten Namen als Motorrad-Produzent. Richtig Geld verdient man eigentlich nur mit der Abteilung für Flugzeugmotoren. Und doch schafft man es in etwa 10 Jahren auf anerkannt bis zu den höheren Weihen. Egal ob Geld verdient oder nicht, hier liegt vielleicht der Keim, der BMW über die äußerst unerfreuliche direkte Nachkriegsgeschichte hinweghelfen wird.

Doch zurück zum eigentlichen Objekt dieser Beschreibung. Der Sechszylinder, einst aus einem Austin-Seven Triebwerk entstanden, gibt mit 3,5 Liter Hubraum und respektablen 66 kW (90 PS) der schweren Limousine und davon abgeleiteten Cabrios endlich den Schub, der sie zum wirklich schnellen Autobahnwagen macht. Wobei das Wort 'schwer' in diesem Zusammenhang relativ ist, denn das Leistungsgewicht ist im Vergleich zur Konkurrenz sehr gut.



Impressum