Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




  ATS 2500 GTS




Sie werden es nicht glauben, aber für diesen Sportwagen werden (2012) 380.000 Euro geboten. Und noch erstaunlicher, das Angebot wird abgelehnt. Sicher, er hat acht Zylinder und gilt knapp nach dem Djet von Rene Bonnet als eine der ersten Mittelmotor-Konstruktionen, aber solche Summen?

Dazu muss man wissen, dass es nur noch drei ganz originale Fahrzeuge gibt, die auch wirklich damals produziert wurden. Aus Restbeständen könnten zwar noch mehr entstanden sein, aber diese drei genießen eine Sonderstellung. Alles Teil einer Firma, die nur etwa zwei Jahre bestand. Es ist der Versuch einer Revanche von fünf gekündigten hohen Ferrari-Mitarbeitern, nach einem Streit mit Enzo Ferrari und wohl besonders dessen Frau.

Es hat da schon andere gegeben, z.B. Ferruchio Lamborghini, aber der war wenigstens so klug, sich nur auf die Produktion von Straßenfahrzeugen zu beschränken. Giotto Bizzarrini, Carlo Chiti, Fausto Galassi, Enzo Selmi und Romolo Tavoni versuchen Ferrari sowohl mit einem Rennwagen als auch mit dem schnittigen Coupe oben zu übertrumpfen, von dem sogar noch eine leistungsschwächere GT-Version existiert.

Das Ergebnis ist leicht zu erraten. Im Rennzirkus scheitert man gnadenlos und es kommen insgesamt nur neun Straßenfahrzeuge zum Preis von 25.000 bis 30.000 DM auf die Welt. Egal wie hoch man den Wert der damaligen DM ansetzt, das (abgelehnte) Gebot bei der Versteigerung lässt Rückschlüsse auf eine beachtliche Wertsteigerung zu.

Lesen Sie hier über die Hintergründe ...








Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller