Suche

A     B     C     D     E     F     G     H     I     J     K     L     M     N     O     P     Q     R     S     T     U     V     W     X     Y     Z




  Mobiles  

  F7     F9


 Buchladen

 Aufgaben/Tests

 Formelsammlung

 Motoröl-Finder




Spannungsregelung



     bk Simmerath





Aufgabe

Alles wird digitalisiert, auch die Steuerung des Generators durch den Regler. Es wäre also eine variable Höhe der abgegebenen Generatorspannung möglich. Außerdem ist wohl die Ausgabe eines Mikroprozessors einfacher als Tastverhältnis zu realisieren.

Funktion

Nicht mehr die Höhe der Erregerspannung ist für die Steuerung des Generators entscheidend, sondern das Tastverhältnis. Dabei wird während einer bestimmten, sehr kleinen Zeitspanne auf die Erregerwicklung eine Spannung von ca. 14 V gegeben. Diese Spannung wird für den Rest der Zeitspanne abgeschaltet. Das Tastverhältnis bezeichnet nun den prozentualen Anteil der Einschaltzeit an der gesamten Zeitspanne.

Das letzte Bild von der Oberwelle und der Erregerspannung gleichzeitig zeigt, dass die Oberwelle ansteigt, wenn die Erregerspannung anliegt und abfällt, wenn der Rotor spannungsfrei ist. Wenn man das weiß, kann man bei der Überprüfung der Oberwelle zusätzlich den Lastzustand des Generators ablesen. 06/09

.jpg|Tastverhältnis ca. 30%]"+ "https://www.kfz-tech.de/Bilder/Kfz-Technik/ElektrischeAnlagen/GenOberw2.gif";}





Aufgabe

Alles wird digitalisiert, auch die Steuerung des Generators durch den Regler. Es wäre also eine variable Höhe der abgegebenen Generatorspannung möglich. Außerdem ist wohl die Ausgabe eines Mikroprozessors einfacher als Tastverhältnis zu realisieren.

Funktion

Nicht mehr die Höhe der Erregerspannung ist für die Steuerung des Generators entscheidend, sondern das Tastverhältnis. Dabei wird während einer bestimmten, sehr kleinen Zeitspanne auf die Erregerwicklung eine Spannung von ca. 14 V gegeben. Diese Spannung wird für den Rest der Zeitspanne abgeschaltet. Das Tastverhältnis bezeichnet nun den prozentualen Anteil der Einschaltzeit an der gesamten Zeitspanne.

Das letzte Bild von der Oberwelle und der Erregerspannung gleichzeitig zeigt, dass die Oberwelle ansteigt, wenn die Erregerspannung anliegt und abfällt, wenn der Rotor spannungsfrei ist. Wenn man das weiß, kann man bei der Überprüfung der Oberwelle zusätzlich den Lastzustand des Generators ablesen. 06/09

.jpg|Tastverhältnis ca. 40%]"+ "https://www.kfz-tech.de/Bilder/Kfz-Technik/ElektrischeAnlagen/GenOberw2.gif";}





Aufgabe

Alles wird digitalisiert, auch die Steuerung des Generators durch den Regler. Es wäre also eine variable Höhe der abgegebenen Generatorspannung möglich. Außerdem ist wohl die Ausgabe eines Mikroprozessors einfacher als Tastverhältnis zu realisieren.

Funktion

Nicht mehr die Höhe der Erregerspannung ist für die Steuerung des Generators entscheidend, sondern das Tastverhältnis. Dabei wird während einer bestimmten, sehr kleinen Zeitspanne auf die Erregerwicklung eine Spannung von ca. 14 V gegeben. Diese Spannung wird für den Rest der Zeitspanne abgeschaltet. Das Tastverhältnis bezeichnet nun den prozentualen Anteil der Einschaltzeit an der gesamten Zeitspanne.

Das letzte Bild von der Oberwelle und der Erregerspannung gleichzeitig zeigt, dass die Oberwelle ansteigt, wenn die Erregerspannung anliegt und abfällt, wenn der Rotor spannungsfrei ist. Wenn man das weiß, kann man bei der Überprüfung der Oberwelle zusätzlich den Lastzustand des Generators ablesen. 06/09

.jpg|30% mit Oberwelle]"+ "");





Aufgabe

Alles wird digitalisiert, auch die Steuerung des Generators durch den Regler. Es wäre also eine variable Höhe der abgegebenen Generatorspannung möglich. Außerdem ist wohl die Ausgabe eines Mikroprozessors einfacher als Tastverhältnis zu realisieren.

Funktion

Nicht mehr die Höhe der Erregerspannung ist für die Steuerung des Generators entscheidend, sondern das Tastverhältnis. Dabei wird während einer bestimmten, sehr kleinen Zeitspanne auf die Erregerwicklung eine Spannung von ca. 14 V gegeben. Diese Spannung wird für den Rest der Zeitspanne abgeschaltet. Das Tastverhältnis bezeichnet nun den prozentualen Anteil der Einschaltzeit an der gesamten Zeitspanne.

Das letzte Bild von der Oberwelle und der Erregerspannung gleichzeitig zeigt, dass die Oberwelle ansteigt, wenn die Erregerspannung anliegt und abfällt, wenn der Rotor spannungsfrei ist. Wenn man das weiß, kann man bei der Überprüfung der Oberwelle zusätzlich den Lastzustand des Generators ablesen. 06/09







Sidemap - Kfz-Technik Impressum E-Mail Sidemap - Hersteller